Wireless M-Bus over LoRaWAN Bridge

Smart-Metering: Reichweitenerhöhung von Wireless M-Bus bzw. OMS durch LoRa / LoRaWAN Funktechnik

Die Lobaro wMBUS über LoRaWAN Bridge

Die Lobaro wireless MBUS (wMBUS) nach LoRaWAN Bridge ist ein kostengünstiges & energiesparsames Gerät, dass transparent komplette Wireless M-Bus Telegramme (FSK Funk-Modulation) von Verbrauchszählern empfängt und nachgeschaltet über LoRaWAN Netze (LoRa Funk-Modulation) ins Internet weiterleitet.

LoRaWAN erlaubt Verbindungen ins Internet mit Reichweiten bis zu 10 Kilometern zwischen Sender und Gateway-Antenne – ohne die üblicherweise anfallenden Mobilfunkkosten in klassischen Smart-Metering Lösungen. Auch können, anders als beim Mobilfunk, leicht eigene Gateways installiert werden. So erklären sich die weitaus geringeren laufenden Kosten mit der Lobaro Bridge gegenüber konventioneller Fernauslesung von Verbrauchszählern über GPRS/LTE Netze.

Alternativ können auch nur ganz bestimmte Verbrauchswerte weitergeleitet werden, um die per LoRa übertragende Datenmenge zu minimieren. In dieser Konfiguration filtert die Lobaro Bridge die empfangenden wMBUS Daten noch auf dem Gerät. So können wireless M-Bus (wMBUS) Daten auch sehr vieler Zähler über die von LoRaWAN unterstützten hohen Funkreichweiten übertragen und zentral gesammelt bzw. verarbeitet werden.

Bedienungsanleitung / Manual (338 Downloads)

Hintergrund wireless MBUS

Wireless M-Bus (Meter-Bus, wMBUS) ist ein weit verbreiteter europäischer Standard (DIN EN 13757-4) im Bereich des Smart Metering.

Viele Gas-, Wasser-, Strom-, und Wärmezähler können bereits heute extrem stromsparend mit Wireless M-Bus drahtlos erfasst werden. Dabei ist die Art des Sensors / Zählers nicht beschränkt und der wMBUS-Standard wird z.B. auch für Feuchte-/ Temperatursensoren, Impulsumsetzer oder universelle Analog Digital Umsetzer (ADCs) eingesetzt. Bauartbedingt (low-power FSK Modulation) ist die Funkreichweite derartiger wMBUS Sender oft auf weniger als 30m beschränkt und erfordert daher den Einsatz von Gateway Funk-Technologien mit größerer Reichweite, wie der Lobaro wMBUS nach LoRaWAN Bridge.

Mit der Lobaro Bridge können die laufenden Kosten im Vergleich zur konventionellen mobilfunkbasierten automatisierten Zählererfassung drastisch reduziert werden, da keine SIM-Karten mit entsprechenden Verträgen notwendig sind.

  • Kompatibel zu vielen wMBUS fähigen Zählern

  • Tägliche Verbrauchswerterfassung

  • Keine Mobilfunkkosten & Keine SIM-Karte

  • Mehrjähriger Batteriebetrieb möglich

  • Parallelbetrieb mit bestehenden Mobilfunk AMR Systemen möglich

  • Kompatibel zu "The Things Network" LoRaWAN Netzwerk

Individuelles Angebot jetzt anfordern!

Eckdaten / Key Facts

  • Wireless M-Bus zu LoRaWAN
    Repeater / Bridge / Adapter
  • Funktechnik
    LoRaWAN 1.1 Funkprotokoll
    wMBUS S1-Mode & C1/T1-Mode (868 MHz)

    Alternative: GSM / LTE 4G / NB-IoT Gateway

  • Stromversorgung
    a) 2x AA Batterien (1.5V)
    b) 2x AA NiMH Akku (1.2V)
    Alternativ auch Netzbetrieb möglich.
  • Kompatible Verbrauchszähler
    Erfolgreicher Betrieb gestestet mit:
    Diehl Sharky 774 / 775 (Wärme)
    Diehl Hydrus (Wasser)
    Weptech Munia (Temperatur, Luftfeuchte)
    Qundis Q caloric (Heizkosten)
    Sontex 868 (Heizkosten)
    …und vielen weiteren wMBUS (S1,C1,T1-Mode)
    basierten Zählern bzw. Sensoren.
  • Smart Meter Gateway
    Anbindung auf Anfrage möglich.
    (Betrieb als wMBUS Repeater)
  • Abfrage Konfiguration
    Zeitgesteuert per „CRON-Job“
  • Antenne
    Intern 868 MHz
    Alternativ externe Antenne möglich.
  • Gehäuse
    114,30mm (b) x 59,30mm (l) x 26,80mm (h)
    Wasserfest, Verguss Epoxidharz (vgl. IP65)
    OEM Platine möglich
  • wMBUS & LoRaWAN Dual-Stack
    STM32, freeRTOS Eigenentwicklung
    Lizenzierung möglich!